Anwenderberichte Landwirtschaft

Erfahrungsberichte  LQP Faktor 1 

 

U. H. aus Enzenstetten bei Seeg

 

Anwendung zur Güllebehandlung auf Grünland – sichtbar ist ein deutlicher Wachstums und Farbvorsprung der Pflanzen, deutlich erkennbar vor allem im Frühjahr. Die Pflanzen sind bedeutend stabiler bei Hitze und längeren Trockenperioden. Betrieb Huber ist Bio-Umsteller und verwendet im Gegensatz zu seinen Feldnachbarn keine Chemie und nur die halbe Menge an Gülle pro Hektar.

 

 

Fam. H. aus Pfronten

 

Fam. Höß aus Pfronten besitzt Weideflächen am Breitenberg. Durch die Anwendung von LQP in der Gülle ist auch auf diesen Flächen eine deutliche Farbveränderung gegenüber den Nachbarflächen zu erkennen. Das Grün der Wiesen erscheint intensiver – der Grasbestand wurde tragfähiger und somit konnten die Schäden bei längeren Regenfällen deutlich reduziert werden.

 

Bei beiden Anwendern im Bergbauernbereich konnte durch den besseren Wuchs des Grases die Verweildauer der Tiere auf den Weiden nicht unerheblich verlängert werden.

 

 

Fam. L. aus Unterdießen

 

Konsequente und regelmäßige Anwendung von LQP in der Gülle zu jedem Aufwuchs führte zu erheblichen Verbesserungen in Menge, Qualität und Zusammensetzung des Grasbestandes im Grünland. Die Färbung wurde intensiver und nach dem Schnitt konnte ein erheblich schnellerer Nachwuchs der Pflanzen festgestellt werden.

Der Bestand an Ampfer hat sich erheblich reduziert.

Die Tierarztkosten in diesem Betrieb gehen gegen null!

 

 

Ch. K. aus Reichling – Bio-Umsteller 2010

 

Christian Kölbl ist seit 2010 Anwender von LQP und hat im ersten Jahr der Bio-Umstellung einen Ertrags- und Qualitätszuwachs in seinen Grünlandbeständen feststellen können. Die sonst übliche Ertragsminderung bei Umstellungsbetrieben blieb somit aus.

 

  

M. W.aus Aufkirch – Kaltental

 

Anwendung von LQP zur Güllebehandlung und im Kartoffelanbau.

Die Beobachtungen und Ergebnisse decken sich mit den zuvor genannten Betrieben.

Im Kartoffelanbau, nach Behandlung von Pflanzgut und Acker fiel auf, dass trotz des schwierigen Kartoffeljahres 2010 Kartoffeln von absoluter Qualität und Geschmack geerntet wurden. Ausfälle durch Fäulnis gab es nicht!